Immergrüne und laubabwerfende Pflanzen im Winter… Sie sehen es vielleicht nicht immer selbst, aber wenn Sie genau hinsehen, werden Sie feststellen, dass bei Pflanzen und Bäumen vieles automatisch passiert, ohne dass wir selbst etwas dagegen tun. Jeden Tag schützen sich Pflanzen auf einfache Weise, sie beugen sich den Launen der Natur, ohne dass es sie Mühe kostet. Gerade in dieser Zeit sieht man das Plus an Guten, das wiederum Einblicke in das Gärtnern für die Zukunft gibt.

Was sehen Sie jetzt in immergrünen und laubabwerfenden Pflanzen und Bäumen?
Was Sie jetzt in Pflanzen und Bäumen sehen, ist die Ruhe, mit der sie in den Winter gehen, um zu überleben. Jede Pflanze hat dafür ihre eigenen Methoden und die meisten Pflanzen brauchen nicht viel Hilfe. Wir hören Gärtner oft fragen, ob ihre Gartenpflanzen beim ersten Frost sterben. Möglich ist natürlich alles, aber dann liegt die Ursache nicht im Winter oder Frost, sondern in der schlechten Entwicklung und im Wachstum der Pflanzen im Frühjahr, Sommer oder Frühherbst.

Werden meine Pflanzen an Bodenfrost sterben?

Das sind die Winterlösungen für die Pflanzen:

Laubfall: Das zeigen Laubbäume und Sträucher, die im Winter keine Blätter tragen. Das Blatt braucht viel Wasser. Im Winter können sie keine ausreichende Wasserversorgung gewährleisten, daher werfen sie im Herbst ihre Blätter ab. Die Zweige mit kleinen Knospen warten ordentlich auf den neuen Frühling.
Besondere Blätter – Nadeln: Hier sprechen wir von Nadelbäumen wie Pinus, Zeder, aber auch Nadelbäumen. Nadelbäume werfen ihre Nadeln im Herbst nicht ab, und das müssen sie auch nicht, denn Nadeln brauchen nicht viel Wasser und vertragen die Kälte sehr gut.
Pflanzensterben: Viele Grünpflanzen vertragen Frost einfach nicht. Sie haben keine dicken Äste oder einen dicken Stamm, sodass Blätter gefrieren können. Das ist auch der Grund dafür, dass der oberirdische Teil der Pflanze im Herbst komplett abstirbt. Der untere Teil sind die Wurzeln. Diese bilden einen Nahrungsvorrat, mit dem sie den Winter gut überstehen. Im Frühjahr wächst die Pflanze wieder und die Stängel ragen wieder über den Boden.
Nahrungsvorräte im Untergrund sehen bei jeder Pflanze anders aus. Das bedeutet, dass Zwiebeln und Knollen einen anderen Bestand bilden als beispielsweise Wurzelstängel.
Immergrüne: Immergrüne und Bäume gehen bei Frost in den Selbstschutzmodus. Sie bekommen manchmal hässliche Blätter, je nach Frostmenge und -dauer. Sorgen Sie sich nicht zu sehr um dieses Phänomen, denn im Frühjahr treiben die Pflanzen wieder aus und sie erholen sich leicht.
Eine immergrüne Pflanze ist immer grün, aber das bedeutet nicht, dass die Blätter für immer daran hängen bleiben. Jedes Jahr werden alle Blätter unbemerkt ausgetauscht. Achten Sie einfach auf die natürliche Erneuerung dieser Pflanzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.